Die Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e.V. – Bürger für Bürger ist gegründet

Ein sehr erfreuliches und dichtes Gedränge herrschte im Versammlungsraum der Vogtey und die Stühle reichten gerade so aus, dass alle Interessierten einen Platz in der Gründungsversammlung der Nachbarschaftshilfe fanden.
zum Vergrößern anklicken
25.04.2012 - Am Mittwochabend letzter Woche ist in Wurmlingen der Verein „Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e.V. – Bürger für Bürger“ gegründet worden. Und es war ein Start nach Maß und ohne „Geburtswehen“. 57 Bürgerinnen und Bürger traten spontan dem neuen Verein bei. Dazu garantiert die Vereinsspitze für eine feste Verankerung in der Kommune. Der Vorsitz ist Chefsache: Bürgermeister Klaus Schellenberg übernahm das Amt und Pfarrerin Gabriele Waldbaur und Pfarrer Maurice Stephan sind die Stellvertreter.
Daneben engagieren sich Gemeinderäte, wie auch Kirchengemeinderäte im Gesamtvorstand. Alois Schöndienst wurde Kassier, Traudl Schmitt Schriftführerin. Beisitzer sind Arnold Müller, Jutta Braun, Traudl Hipp, Verena Jeromin und Cornelia Marek. Weitere Beisitzer wird die evangelische Kirchengemeinde noch benennen. Kassenprüfer wurden Hans Weber und Georg Sattler. Und mit Regina Epple steht auch bereits eine der beiden Einsatzleiterinnen fest.

Der Verein erfülle eine große Aufgabe und sei „ein wichtiges Gemeinschaftswerk“. Er werde das „ausgeprägte Wurmlinger Wir-Gefühl noch weiter stärken“, war sich Bürgermeister Schellenberg sicher. Jetzt sei der Grundstein für die Entwicklung gelegt, weitere Bausteine würden folgen. Die Gemeinde sei dabei froh und dankbar, so der Bürgermeister, dass es vor Ort bereits recht gute Strukturen gibt. Sowohl im Bereich der Pflegedienste, insbesondere aber im niederschwelligen Bereich und klassischen Betätigungsfeld wie z.B. des Vinzenziusvereins. Deshalb wolle man auch keinesfalls eine Konkurrenz aufbauen, sondern bestehende Strukturen nutzen, partnerschaftlich einbinden, die Kräfte bündeln und so ein breites Netzwerk aufbauen.

Das selbstgewählte und in der einstimmig beschlossenen Satzung festgelegte Aufgabenfeld wolle mit seinen „niederschwelligen Angeboten“ hilfsbedürftige Personen aller Generationen erreichen. Es reicht von der Unterstützung von Senioren bei  der Hilfe bei Hausarbeiten und der Begleitung bei Behördengängen und Arztterminen, über Hilfsangebote an jungen Eltern, bis zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen.

Die Grundfinanzierung erfolgt durch jährliche Zuweisungen der Bürgergemeinde (3000 Euro) und der beiden Kirchengemeinden (je 500 Euro). Dazu kommen die Mitgliedsbeiträge von 25 Euro für Einzelmitglieder und Familien, sowie 100 Euro bei juristischen Personen. Und auch bei Spenden sei die Nachbarschaftshilfe „sehr aufnahmefähig“, so Bürgermeister Schellenberg. Damit soll auch sichergestellt werden, dass besonders bedürftige Personen die ansonsten kostenpflichtigen Dienste (10,50 Euro je Stunde) ohne Gebühren in Anspruch nehmen können.

In den kommenden Tagen sollen auch entsprechende Förderanträge gestellt werden. Nach deren Bewilligung wird im Erdgeschoss des gemeindeeigenen Hauses in der Unteren Hauptstraße 29 als Anlaufstelle ein barrierefreies Büro eingerichtet werden. Danach könnte, so die Prognose, bereits ab 1. Juni „mit der praktischen Arbeit der Nachbarschaftshilfe“ begonnen werden.
Der Verein „Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e.V. – Bürger für Bürger“ ist am Mittwoch gegründet worden. Verantwortung übernommen haben (vorne von links) Pfarrer Maurice Stephan, Bürgermeister Klaus Schellenberg und Pfarrerin Gabriele Waldbaur, sowie (stehend von links) Alois Schöndienst, Jutta Braun, Cornelia Marek, Traudl Schmitt, Arnold Müller, Verena Jeromin, Regina Epple (Einsatzleiterin) und Traudl Hipp.
zum Vergrößern anklicken
Dem jungen Verein wünschte der Bürgermeister und 1. Vorsitzende für die Zukunft alles Gute und diese breite Unterstützung ebenso in der ganzen Bürgerschaft und der Vorstandschaft sowie der Einsatzleitung viel Erfolg und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich in diese so wichtige Nachbarschaftshilfe hoffentlich ebenso zahlreich einbringen mögen.

„Bürger für Bürger“ –machen Sie mit, unterstützen Sie uns in dieser guten Sache und werden Sie Mitglied in diesem gemeinnützigen Verein. Eine Beitrittserklärung finden Sie im Anhang oder kann von der Homepage der Gemeinde unter www.wurmlingen.de heruntergeladen werden.
Gemeinde Wurmlingen | Obere Hauptstraße 4 | 78573 Wurmlingen
Telefon (07461) 9276-0 | buergermeisteramt@wurmlingen.de