FAQ - Wichtige Fragen in der Corona-Krise

Was darf ich, was sollte ich nicht tun und inwieweit ist das Rathaus mit seinen Dienstleistungen für mich erreichbar?
Die  Gemeindeverwaltung Wurmlingen hat einige häufig gestellt Fragen zum Thema Corona für Ihre Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt und beantwortet.

Eine wichtige Information vorweg: die Gemeindeverwaltung steht Ihnen als Koordinator vor Ort für alle Fragen, die das tägliche Leben in Wurmlingen betreffen, wie gewohnt zu den üblichen Sprechzeiten gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Wichtig!!
Beachten Sie trotz aller Lockerungen die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot von mind. 1,5 Meter zu anderen Personen!

Wann darf ich mir wieder ein Tattoo stechen lassen und ins Kostmetikstudio oder zur Fußpflege?

Die sogenannten "Körpernahen Dienstleistungen", also Tattoo-, Piercing-, Massage-, Kosmetik-, Sonnen-, Nagelstudios und Bartscheinen, Wimpern und Augenbrauen zupfen oder färben beim Friseur sowie medizinischen und nicht medizinischen Fußpflege sind ab dem 11. Mai wieder erlaubt.

Auch hierfür haben Sozial- und Wirtschaftsministerium entsprechende Vorgaben erlassen.

Lesen Sie hierzu unsere Meldung vom 11. Mai 2020

Die genauen Vorgaben durch durch die "Corona-Verordnung Kosmetik und medizinische Fußpflege – CoronaVO Kosmetik und medizinische Fußpflege" vom 10. Mai 2020 finden Sie HIER.

Wann öffnen endlich die Gaststätten wieder?

Speisegaststätten dürfen  ab dem 18. Mai 2020 wieder öffnen.

Hierzu gibt es allerdings strenge Vorgaben für fie Betreiber und Gäste

Lesen Sie hierzu unsere Meldung vom 11. Mai 2020

Die genauen Vorgaben durch durch die "Corona-Verordnung Gaststätten – CoronaVO Gaststätten" vom 10. Mai 2020 finden Sie HIER.

Wann kann ich meine Oma im Pflegeheim wieder besuchen?

Besuche in Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf und Menschen mit Behinderungen sind ab dem 18. Mai 2020 wieder möglich.

Pro Bewohnerin und Bewohner ist pro Tag grundsätzlich ein Besuch er-laubt. Der Besuch wird dabei auf zwei Personen beschränkt.

Lesen Sie hierzu unsere Meldung vom 11. Mai 2020.
HIER finden Sie das Anschreiben des Sozialministeriums an die betreffenden Einrichtungen.

Wann öffnen die Sportanlagen wieder?

Freiluftsportanlagen dürfen ab dem 11. Mai 2020 wieder für Übungs- und Trainingszwecken unter Einhaltung von Auflagen genutzt werden.

ABER:
Sporthallen und Bolzplätze beleiben weiterhin geschlossen.

Lesen Sie hierzu unsere Meldung vom 11. Mai 2020.
HIER finden Sie die "Corona-Verordnung Sportstätten – CoronaVO Sportstätten" vom 8. Mai 2020 im Detail.

Welche weiteren Lockerungen sind geplant?

In einer Pressemeldung vom 7. Mai 2020 gibt das Staatsministerium Baden-Württemberg eine stufenweise Lockerung der Corona-Beschränkungen bekannt.

Lesen Sie hierzu unsere Meldung vom 9. Mai 2020.
HIER finden Sie alle geplanten Lockerungen im Überblick.

Wann dürfen Musik- und Jugendkunstschulen wieder öffnen?

Musik- und Jugendkunstschulen dürfen ab dem 6. Mai 2020 wieder öffnen.

Ausgenommen sind die Fächer Gesang und Blasinstrumente.

Es müssen strenge Hygieneregeln wie z.B:

  • Einhaltung des Abstandsgebotes
  • Keine gemeinsame Nutzung von Instrumnten und Geraäten während des Unterrichts
  • Reinigung und Desinfektion von Instrumenten, Flöchen und Geraäten
  • Handhygiene

Weitere Infos finden Sie HIER.

Welche Lockerungen gibt es ab dem 4. und 6. Mai 2020?

Ab dem 4. Mai 2020 dürfen unter Auflagen und Einhaltung der entsprechenden Hygienevorschifften ...

  • Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen wieder stattfinden
  • Bei Beerdigungen & Totengebete max. 50 Personen teilnehmen
  • Friseursalon und Fusspflegestudios wieder öffnen
  • Der Einzelhandel unabhängig von der Größe wieder öffnen
  • Zahnärzte wieder ohne Einschränkung behandeln
  • Lockerungen im Training für den Spitzensport

Ab dem 6. Mai 2020 dürfen ...

  • Spielplätze wieder öffnen (NICHT Bolzplätze!)
  • Museen, Ausstellungen und Gesenkhäuser wieder öffnen
  • Zoos und Tierparks wieder öffnen

Unter Auflagen sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in für religiöse Zwecke genutzten Räumlichkeiten von Kirchen und Religions- und Glaubensgemeinschaften,e etwa Kirchen, Moscheen oder Synagogen wieder erlaubt. Dies gilt auch für entsprechende Ansammlungen unter freiem Himmel. Zulässig sind somit wieder insbesondere

  • Gottesdienste
  • Gebetsveranstaltungen

Außerdem werden bei Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten wieder maximal 50 Teilnehmende zugelassen. Es sind jeweils besondere Schutzvorkehrungen zu treffen, die in einer Ausführungs-Verordnung des Kultusministeriums geregelt sind.

Weitere Infos - auch zu den Hygienevorschriften finden Sie HIER.

Wie sind die Lockerungen für Einzelhandel, Friseurgeschäfte und Fußpflegeeinrichtungen geregelt?

Für die jeweiligen Betriebe wurden eingene Corona-Verodnungen erlassen, die Sie hier im Detail nachlesen können.

AQuslegungshinweise zu den neuen Verordnungen finden Sie HIER

Wie hat das Rathaus Wurmlingen geöffnet?

Das Rathaus ist derzeit für den öffentlichen Publikumsverkehr bis einschließlich 30. April 2020 geschlossen. Persönlicher Kontakt ist nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

In dringenden persönlichen Angelegenheiten bitten wir die Bürgerinnen und Bürger um vorherige telefonische/schriftliche Terminabsprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter/in oder die Klingel am Eingang zu nutzen. Es handelt sich bei dieser Regelung um eine reine Vorsichtsmaßnahme, um den öffentlichen Kundenverkehr weiter zu reduzieren, damit die Gemeindeverwaltung als Koordinator vor Ort handlungsfähig bleibt.

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen per Mail unter brgrmstrmtwrmlngnd oder unter unter Tel. (07461 9276-0) natürlich zur Verfügung. Wir sind zu üblichen Sprechzeiten (Mo., Mi., Do. und Fr.  8:00-12.00 Uhr, Mo, Mi. und Do. zusätzlich 14.00 - 15:00 Uhr und Di. von 14:00 - 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

Zur Öffnung ab dem 04. Mai 2020 lesen Sie unsere entsprechende Meldung.

Ab wann und wo gilt die Maskenpflicht?

Ab dem 27. April 2020 gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht.

Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen

  • im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen (dies gilt auch für Bushaltestellen)
  • in Läden und Einkaufszentren

eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

Beachten Sie trotz Maske das geltende Abstandsgebot vom 1,5 mzu anderen Personen.

Das Nichteinhalten der Maskenpflicht stellt nach Corona-Verordnung und Infektionsschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit dar und kann nach einer Übergangszeit ab dem 5, Mai 2020 mit einem Bußgeld geahndet werden.

Weitere Informationen - Fragen und Antworten zur Maskenpflicht - finden Sie HIER.

Gelten das Kontaktverbot und das Abstandsgebot weiterhin?

Ja, auf jeden Fall! Es wurde zwischenzeitlich bis 5. Juni 2020 verlänert.

Trotz Maskenpflicht und Erleichterungen im Einzelhandel werden weiterjon folgende Einschränkungen:

  • Das Abstandsgebot und die Kontaktbeschränkungen bleiben aufrechterhalten, einschließlich des Verzichts auf private Reisen und Verwandtenbesuche.
  • Die Einschränkungen hinsichtlich der Religionsausübung bleiben zunächst bestehen.
  • Ebenfalls weiterhin untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich.
  • Besuchsverbote in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen bleiben bestehen.

Für welche Kinder gibt es eine Notbetreuung in Kiga und Schule?

Ab 27. April 2020 gibt es eine  erweiterte Notbetreuung ür Schülerinnen und Schüler

  • an Grundschulen,
  • in Grundschulstufen an Sonderpädagogischen Bil­dungs- und Beratungszentren,
  • Grundschulförderklassen,
  • Schulkindergärten,
  • in den Klassenstufen 5 bis 7 an den auf der Grundschule aufbauenden Schulen,
  • sowie für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege, soweit sie noch nicht wieder am Betrieb der Einrichtung oder der Tagespflegestelle teilnehmen.

Berechtigt zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung sind Kinder, deren Erzie­hungsberechtigte beide einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur nach § 1a Absatz 8 der Corona-Verord­nung beiträgt, und sie unabkömmlich sind oder – und das ist neu – eine präsenz­pflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei unab­kömmlich sind.

Das Vorliegen der Voraussetzungen muss durch Vorlage einer entsprechenden Be­scheinigung des Arbeitgebers bzw. des Dienstherrn belegt werden. Außerdem muss versichert werden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes bleibt das Angebot weiterhin eine Notbe­treuung.

Entscheidungsspielraum vor Ort

Die genauen Bedingungen und Möglichkeiten klären Sie bitte direkt mit dem Kindergarten oder der Schule Ihres Kindes ab.

Für die Notwendige Notfallbetreuung Ihres Kindes benötigen Sie eine sog. KRTIS-Bescheinigung Ihres Arbeitgebes. Nehmen Sie hierfür bitte direkt Kontakt mit der Gemeindeveraltung  unter Telefon (07461) 9276-0 oder per Mail unter brgrmstrmtwrmlngnd auf.

Wie und für welche Kinder findet ab dem 4. Mai 2020 wieder Schulunterricht statt?

Am 4. Mai 2020 startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemein bildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mit den Schülerinnen und Schülern der Prüfungsklassen der beruflichen Schulen.

Das heißt, am 4. Mai starten die Kursstufe (erste und zweite Jahrgangsstufe) der allgemein bildenden Gymnasien und entsprechender Gemeinschaftsschulen, die Klassenstufen 9 und 10 der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen.

  • Bei Schülerinnen und Schülern mit Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über eine Teilnahme am Unterricht
  • Diesen Schülern wird eine individuelle Möglichkeit zur Teilnahme an Prüfungen eröffnet.
  • Schüler und Schülerinnen der Abshlussklassen schreiben keine Klassenarbeiten mehr. Die Zeit dient ausschließlich der Prüfungsvorbereitung
  • Schülerinnen und Schüler die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen erhalten digitale und analoge Fernlernangebote.
  • Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt. Die Klassen werden auf mehrere Klassenzimmer aufgeteilt. Hierbei wird das Abstandsgebot eingehalten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler werden grundsätzlich in das nächste Schuljahr versetzt. Sie dürfen keinen Nachteil aus der aktuellen Situation haben.
  • An den Schulen gelten strenge Hygienemaßnahmen
  • Außerhalb des Klassenzimmers gilt für Schüler und Lehrer Maskenpflicht

Weitere Antworten und Details finden Sie HIER.

 Homepage des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

Welche Geschäfte dürfen wieder öffnen?

Die Schließung von Einrichtungen des Einzelhandels ist seit dem 20. April 2020 aufgehoben.

Die Flächenbeschränkung auf 800 m² ist ebenfalls aufgehoben.

Beim Anstehen, zum Beispiel vor Geschäften, ist der Mindestabstand von 1,5 Metern, besser 2 Meter, einzuhalten. In kleineren Geschäften, wie Bäckereien und Metzgereien, dürfen in der Regel maximal drei Kunden gleichzeitig anwesend sein.

Kann ich zum Zahnarzt gehen?

Ab dem 4. Mai 2020 dürfen Zahnärzte ihre Patienten wieder ohne Einschränungen behandeln.


Gemeinde Wurmlingen | Obere Hauptstraße 4 | 78573 Wurmlingen | (07461) 9276-0 | brgrmstrmtwrmlngnd