Situation Corona

02.09.2020

Die Corona-Infektionen steigen wieder an, auch bei uns in der Gemeinde, und nach wie vor sind wir gehalten aus Gründen des Eigenschutzes, aber auch des Schutzes der Gemeinschaft verantwortungsvoll und respektvoll mit den notwendigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen umzugehen.

Durch das Land Baden-Württemberg wurden in der Zwischenzeit auch weitere Anpassungen der Corona-Verordnungen vorgenommen. Zum einen ist die Corona-Verordnung vorläufig bis zum 30.09.2020 verlängert worden.

Darüber hinaus wurde mit Meldung vom 28.08. und Gültigkeit ab dem 29.08.2020 eine ganze Reihe der Corona-Unterverordnungen verlängert, ersetzt und/oder erweitert. Im Einzelnen:

• Die Corona-Verordnung „Einreise / Quarantäne und Testung
• Corona-Verordnung „Messen“
• Corona-Verordnung für Werkstätten für behinderte Menschen
• Corona-Verordnung „Beherbergungsverbot“
• Corona-Verordnung „Angebote Kinder- und Jugendarbeit, sowie Jugendsozialarbeit“
• Corona-Verordnung „Reisebusse“
• Corona-Verordnung „Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen“
• Corona-Verordnung „Sport“
• Corona-Verordnung „Musik, Kunst- und Jugendkunstschulen“
• Corona-Verordnung „Bäder und Saunen“
• Corona-Verordnung „Datenverarbeitung“.

Die Einzelheiten und die jeweiligen Verordnungen finden Sie .

Bei der Datenerhebung, d.h. den Kontaktdaten ist neu, dass die Angabe der E-Mail-Adresse zur Kontaktverfolgung weggefallen ist. Neben der häuslichen Anschrift muss aber zwingend eine Telefonnummer, über die man erreichbar ist, angegeben werden.

Ebenfalls wurde präzisiert, dass ab dem 14.09.2020 an weiterführenden Schulen außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss.

Auch wenn bei uns im Vergleich zu anderen Ländern die Corona-Fälle bisher einen niedrigen Verlauf genommen haben, möchte ich weiterhin appellieren, verantwortungsvoll die notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen umzusetzen.

Klaus Schellenberg

Gemeinde Wurmlingen | Obere Hauptstraße 4 | 78573 Wurmlingen | (07461) 9276-0 | brgrmstrmtwrmlngnd