Keine Tests mehr an Schulen und Kitas

21.04.2022

Mit Ablauf des 13. April 2022 sind die Corona-Verordnung Schule (CoronaVO Schule) und die Corona-Verordnung Kita (CoronaVO Kita) außer Kraft getreten und verlieren damit ihre Gültigkeit. Das bedeutet, dass auch die bisher gesetzlich vorgeschriebene Testpflicht für Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege ab dem 14. April 2022 entfällt.

Die Landesregierung führt führt jedoch die Teststrategie für Schulen, Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege weiter. So stehen seit dem 12. April 2021 anlasslose Schnelltestmöglichkeiten zur Eigenanwendung für Beschäftigte an den genannten Einrichtungen sowie für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Seit dem 19. April gilt zudem eine inzidenzunabhängige, indirekte Testpflicht.

Eine Ausnahme bilden die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit den Förderschwerpunkten geistigen Entwicklung (GENT) und körperlich-motorische Entwicklung (KMENT), Schulkindergärten mit den entsprechenden Förderschwerpunkten sowie SBBZ mit dem Bildungsgang GENT. Dort wird die Testpflicht bis zu den Sommerferien fortgesetzt. Das bedeutet, dass diese Schülerinnen und Schüler sowie das Personal zweimal pro Woche verpflichtend per Antigen- oder PCR-Pooltest getestet werden müssen. Ausgenommen von der Testpflicht sind quarantänebefreite Personen.

Gemeinde Wurmlingen | Obere Hauptstraße 4 | 78573 Wurmlingen | (07461) 9276-0 | brgrmstrmtwrmlngnd