Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e.V. „Bürger für Bürger“

21.10.2021

Bericht über die Mitgliederversammlung vom 07. Oktober 2021

Nach einer coronabedingten Unterbrechung konnte der Vorsitzende Klaus Schellenberg am 07.10.2021 zur Mitgliederversammlung der Nachbarschaftshilfe Wurmlingen e.V. „Bürger für Bürger“ für die Jahre 2019 und 2020 die Vorstandschaft und die anwesenden Mitglieder begrüßen. Er betonte, dass gerade die Zeit der Pandemie gezeigt hat, dass verstärkt nach Hilfeleistungen gefragt wurde, was erneut unterstreicht, wie groß der Bedarf und die Notwendigkeit der Nachbarschaftshilfe in der Gemeinde Wurmlingen doch ist.

Nach rund 9.000 Stunden, die im Jahr 2019 durch die große Zahl an Helferinnen und Helfern erbracht worden ist, ist die Zahl im Jahr 2020 coronabedingt auf rund 7.000 Stunden gesunken. Bereits für das Jahr 2021 sind aber schon wieder 5.700 Stunden geleistet worden. Insgesamt sind 150 Helferinnen und Helfer registriert, wovon ca. 30-35 permanent tätig sind. Als Kunden sind 200 Einwohner registriert, wobei aktuell für 60-70 Mitbürgerinnen und Mitbürger regelmäßige Leistungen erbracht und angeboten werden.

Nach wie vor besteht weiterer Bedarf an aktiven Helferinnen und Helfern und auch weitere Mitglieder für die Nachbarschaftshilfe sind herzlich willkommen, um die fixen Kosten im Büro usw. der Nachbarschaftshilfe zumindest ein Stück weit abdecken zu können. Deshalb galt ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und insbesondere die Einsatzleitung für die tägliche Arbeit, aber auch dem Team der Ferienbetreuung und der Kleiderbörse.

In einem kurzen Rückblick schilderte er den positiven Verlauf des Kurses „Alltagsbegleitung“ bei dem 14 Frauen erfolgreich diesen Kurs absolviert haben und damit die notwendige Qualifikation für die Betreuung in einer WTPG-Einrichtung, wie „Wohnen beim Schloß“ oder auch anderen Pflegeeinrichtungen erlangt haben.

Die Seniorenwohngemeinschaft „Wohnen beim Schloß“ hatte sich ebenfalls aufgrund der Corona-Pandemie verzögert und der Start erfolgte am 01.11.2020. Aktuell sind 7 Bewohner / Bewohnerinnen in der Einrichtung und nach den heutigen Reservierungen und bereits gezeichneten Verträgen wird zum Ende des Jahres 2021 die WTPG-Einrichtung voll belegt sein. Darin enthalten auch zwei Zimmer für die Verhinderungspflege. Die Mitarbeiterinnen zeigen sich als tolles Team, die Bewohner und Bewohnerinnen fühlen sich nach der Eingewöhnung sehr wohl und der Start kann als gelungen bezeichnet werden.

Abschließend geht der Vorsitzende auf das „Quartier 2020“-Projekt ein, indem noch weitere Angebote für alle Seniorinnen und Senioren in unserer örtlichen Gemeinschaft geschaffen und aufgebaut werden sollen. Leider hatte sich dieses Programm ebenfalls durch Corona nicht wie geplant durchführen lassen und der eigentliche Start erfolgte am 23.09. in der Schloß-Halle durch die Bürgerbeteiligungsveranstaltung. Zum Abschluss dankte der Vorsitzende allen Mitwirkenden für die Mitarbeit bei der Erfüllung dieser vielen Aufgaben zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

Die beiden Einsatzleiterinnen Regina Zepf und Daniela Wucherer berichteten von der Ferienbetreuung mit einem Betreuungsumfang im Jahr 2019 mit 650 Stunden im Jahr 2020 mit ca. 400 Stunden und im Jahr 2021 erfolgte die Betreuung nur während den vier Wochen der Sommer- bzw. den Herbstferien. Daniela Wucherer zeigte die positive Entwicklung der Helferinnen und Helferstunden in den zurückliegenden Jahren auf und betonte, dass bereits zum heutigen Zeitpunkt wieder 5.700 Stunden erbracht worden sind. Conny Liebermann musste leider berichten, dass die Kleiderbörse 2020 ausfallen musste. Für das Jahr 2021 ist diese Veranstaltung für den 08.10. geplant.

Alle dankten den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die jeweilige unproblematische Unterstützung und Zusammenarbeit und die ehrenamtliche Tätigkeit.

Anschließend gab der Kassier Alois Schöndienst einen sehr detaillierten Kassenbericht für die Jahre 2019 und 2020, der deutlich machte, wie breit das Aufgabengebiet der Nachbarschaftshilfe zwischenzeitlich geworden ist und wie arbeitsintensiv. Sein Kassenbericht gliederte er in die eigentliche Vereinsverwaltung, in die Aufgaben der Nachbarschaftshilfe, die Seniorenwohngemeinschaft „Wohnen beim Schloß“ und die Kleiderbörse. Auch er stellte heraus, dass die Mitgliederzahl in den letzten Jahren rückläufig ist und warb um weitere Mitglieder. Derzeit hat der Verein 201 Mitglieder.

Nachdem Bericht der Kassenprüferin Beatrix Bacher, die bestätigte, dass alle Belege ordnungsgemäß vorhanden und eine tadellose Arbeit des Kassenverwalters gegeben ist, wurde einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft erteilt. Insbesondere wurde auch nochmals dem Kassenverwalter Alois Schöndienst für die umfangreiche Arbeit gedankt. Besonders durch die gestiegene Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der WTPG-Einrichtung „Wohnen beim Schloß“ hat dies zwischenzeitlich den Umfang eines Kleinbetriebes angenommen.

Bei den abschließenden Wahlen ergaben sich wenige Veränderungen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Klaus Schellenberg einstimmig wiedergewählt. Die Aufgabe der stellvertretenden Vorsitzenden nehmen künftig Pfarrerin Frauke Winter von der Evangelischen Kirchengemeinde und Pfarrer Carsten Wagner von der Katholischen Kirchengemeinde wahr. Pastoralreferent Alexander Krause wird kommissarisch bis zum Dienstantritt von Pfarrer Wagner diese Aufgabe interimistisch übernehmen.

Siegfried Scharkowski hatte bereits im Jahr 2019 die Position des Schriftführers kommissarisch übernommen und in der Mitgliederversammlung wurde einstimmig Siegfried Scharkowski zum Schriftführer gewählt. Auch Alois Schöndienst wurde einstimmig zum Kassenverwalter bestellt und bei den Beisitzern verbleibt es bei Jutta Braun, Waltraud Hipp, Verena Jeromin, Elke Jung, Cornelia Liebermann, Brigitta Schwab, Adelheid Volle, Hans Weber. Als Kassenprüfer werden weiterhin Beatrix Bacher und Georg Sattler diese Aufgabe übernehmen.

Zum Abschluss dankte der 1. Vorsitzende nochmals allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihr Kommen und die rege Diskussion, aber auch allen Mitwirkenden für die unkomplizierte und sehr konstruktive Zusammenarbeit.

Gemeinde Wurmlingen | Obere Hauptstraße 4 | 78573 Wurmlingen | (07461) 9276-0 | brgrmstrmtwrmlngnd